ZONTA Lernen Studenten

Qualifikation und Beruf

Die Höhe der gesetzlichen Rente wird vor allem von zwei Faktoren bestimmt: der Anzahl der Beitragsjahre und der Höhe der Beiträge. Diese ist wiederum abhängig von der Höhe des Gehalts.

Gerade weil die Höhe des Einkommens später mitausschlaggebend für die Höhe deiner späteren Rente ist, solltest du das Thema „Gehalt“ immer mit auf dem Radarschirm haben.

Das gilt nicht nur bei der Berufsauswahl, sondern auch später beim Thema Fort- und Weiterbildung und vor allem bei Gehaltsverhandlungen. Obwohl Mädchen schulisch heute im Schnitt erfolgreicher als Jungs sind, fehlt ihnen in Gehaltsverhandlungen oft das nötige Selbstbewusstsein. Leider besteht in manchen Familien auch nach wie vor die Einstellung, Mädchen brauchten keine besondere Ausbildung, da sie sowieso heiraten werden.

Außerdem: Bei der Berufswahl steht bei Frauen selten das Einkommen im Vordergrund, sondern eher die „Freude an der Tätigkeit“. Auch bei sehr guten Abschlüssen finden sich Mädchen seltener in höheren Positionen und auch weniger in Berufen, in denen man gut verdient.

Plane deinen Beruf bewusst als finanzielle Absicherung und fordere Gehalts- und Karriereschritte ein

Nachteile

  • Ein schlechter Schulabschluss minimiert deine beruflichen Möglichkeiten und lässt oft nur eine Tätigkeit im Niedriglohnsektor zu. Damit steigt dein Risiko für Altersarmut.
  • Ein sinnstiftender Beruf ist sicherlich etwas Gutes, wenn er aber nicht entsprechend entlohnt wird, kann er in die Altersarmutsfalle führen. Denn:
    Ein geringeres Einkommen bedeutet später auch weniger Rente.
  • Wenn du nicht selbstbewusst verhandelst, bekommst du auch weniger Gehalt und machst weniger Karriereschritte. Negative Wirkungen auf deine spätere Rente sind dann vorprogrammiert.

Lösungen

  • Plane deinen Beruf selbstbewusst, auch vor dem Hintergrund deiner finanziellen Unabhängigkeit und Absicherung im Alter. Von Spaß an der Tätigkeit kannst du später nicht abbeißen.
  • Versuche über Weiterbildungsmaßnahmen deine Stellung zu verbessern.
  • Führe selbstbewusst Gehaltsverhandlungen und fordere Karriereschritte ein. Du bist genauso viel wert wie deine männlichen Kollegen!

Plane deinen Beruf bewusst als finanzielle Absicherung und fordere Gehalts- und Karriereschritte ein

Menü